Sie sind der
Besucher

Willkommen auf der Homepage des Zwingers
"vom Barumer See"

 

 

Ich hatte schon mein ganzes Leben lang Hunde!

Es fing mit einem Zwergdackel an, danach kam ein Foxterrier
und dann züchteten meine Eltern mit Welsh-Terriern.
Ich fand Dobermänner schon immer faszinierend und
unheimlich schön. Der Dobermann ist aber auch ein ziemlich
großer Hund, den man leider nicht überall mit hinnehmen kann,
weil er auch nicht immer so gern gesehen wird.
Als ich 18 Jahre alt war, bekam ich dann meinen ersten Hund,
der mir wirklich ganz alleine gehörte, einen Dobermannmischling.
Das war ein toller Hund und ich hatte viele Jahre Freude an
und mit ihm. Später wollte ich mir einen so genannten
"Mini-Dobermann", den Zwergpinscher, als Zweithund dazuholen.
Leider musste vorher mein Dobermannmischling eingeschläfert werden.
Da ich noch nie wirklich ohne Hund war, holte ich
mir wenige Tage später einen Zwergpinscher.

Diesmal eine Hündin mit Papieren namens Kelly vom Cronsbach, genannt Xena!
Sie ist der absolute Knaller. Ich habe noch nie einen Hund
mit mehr Mimik und Verstand gesehen. Jetzt kann ich
verstehen, dass manche Menschen ihre Hunde vermenschlichen.
Dieses Hündchen, damals gerade 9 Wochen, brachte
mein Leben wieder in Schwung. Als Xena ungefähr 5 Jahre
alt war, ging ich mit ihr zu einer Ausstellung, wo ich
leider feststellen musste, dass sie einen Zahnfehler hat. Als sie jung
war hatte sie leider eine
Zeitlang zwei Reißzähne gleichzeitig, der alte fiel nicht
raus und der neue war schon da. Dadurch verschob sich ihr Gebiß
leider ein wenig. Naja, damit war der Traum von meiner
Zwergpinscherzucht leider geplatzt. Nun habe ich mir überlegt, vielleicht
einen Deutschen Pinscher als Zweithund anzuschaffen.

Der Deutsche Pinscher sieht fast genauso wie der Zwergpinscher aus
und so im Duett mit zwei Hunden gleichen Aussehens nur einer kleiner,
einer größer - diese Vorstellung fand ich toll.

Da ich inzwischen eine Familie (Mann und einen Sohn) hatte, fuhr ich
eines Tages einfach mit allen los und überraschte meine Familie damit,
dass wir uns Pinscher-Welpen bei der Familie Kuschinski anschauten.
Alle waren begeistert und zwei Tage später kauften wir die süße Hündin
Abby von der Winkelgasse, genannt Kira!

Xena war inzwischen 8 Jahre alt und immer ein Einzelhund gewesen.
Ich war mir zuerst nicht so sicher, ob sie einen zweiten Hund so gut finden würde.
Aber sie überraschte uns total, indem sie Kira als ihre beste neue
Freundin aufnahm. Heute, fast 2 ½ Jahre später, sind sie wirklich ein tolles Team.
Sie teilen sogar gelegentlich ihre Körbchen miteinander.
Ich habe es somit nie bereut.

Mit Kira haben wir auch einen absoluten Glücksgriff getan. Sie ist einfach
nur lieb, hört super, macht kaum Blödsinn, was soll ich sagen? Sie ist ein Goldstück!
Xena und Kira können überall ohne Leine laufen, hören aufs Wort, haben
noch nie andere Menschen oder Hunde gebissen.
Wir haben noch etliche andere Tiere bei uns wie Pferde, Kaninchen,
Meerschweinchen, Frettchen und ein Minischwein.
Alle Tiere bei uns vertragen sich und spielen zusammen.
Wenn ich Ausritte mit meinen Pferden mache ist Kira fast immer dabei.